Schlagwort-Archive: Noten

Notensatz heute: Ein Notensetzer bei der Arbeit – Teil 1

Moderne Notengrafik aus alten Handschriften

Notensatz - Notengrafik Partitur XPress

Partitur Xpress – Notensatz aus alten Handschriften

Viele interessante Werke Alter Musik liegen in Bibliotheken, jedoch nicht in Form moderner Notengrafik, sondern nur in mehr oder weniger schwer lesbaren Handschriften. Unter Umständen sind sogar nur einzelne Stimmen vorhanden, da es nicht unüblich war, die Besonder­heiten der Kompositionstechnik dadurch zu verstecken, dass der Komponist keine Partitur zugänglich machte.

Für eine Aufführung dieser Werke ist jedoch neben dem Studium der originalen Handschriften auch modernes und gut eingerichtetes Notenmaterial notwendig.

Weiterlesen

Advertisements

Aufgaben und Tätigkeiten im Musiklektorat

Musiklektorat

Im Verlagswesen sind Lektoren damit beschäftigt, Manuskripte auszuwählen, Korrektur zu lesen, deren Qualität als auch das Marktpotential zu bewerten.Im Bereich Musik gibt es auch die Tätigkeit des Musiklektorats u.a. als Aufgabenbereich für freie Mitarbeiter von Notenverlagen.

Weiterlesen

Was genau ist Notensatz

Notensatz – Herstellung von druckfähigen Erzeugnissen im Bereich Musik

Die Aufbereitung von Druckwerken bezeichnet man im Buchdruck als Textsatz. Druckwerke werden im Bereich Musik mit Notensatz als druckfertige Vorlagen in veröffentlichungsfähiger Form aufbereitet.

Bis in die 90er Jahre des 20. Jahrhunderts wurde diese Arbeit als Handwerk von ausgebildeten Notenstechern ausgeübt. Seit Ende des 20. Jahrhunderts hat sich für die Herstellung von Druckvorlagen mehr und mehr der Computer Notensatz durchgesetzt.

Hierfür gibt es einige teilweise sehr komplexe Softwareprodukte sowohl für professionelle als auch für semiprofessionelle Ansprüche.

Weiterlesen

moderne Notengrafik mit Computer Notensatz

Bereits Anfang des 20. Jahrhunderts wurden einfache Notenschreibmaschinen erfunden.
Sie waren aber nur für die Notation von einfachen Notensätzen geeignet.

Erst ab der Mitte des 20. Jahrhunderts, mit der fortschreitenden Entwicklung der Computertechnologie, suchte man nach geeigneten Softwarelösungen für den musikalischen Notensatz. Dies gestaltete sich aber nicht so einfach, da die Struktur eines Notentextes viel komplexer ist als die eines normalen Textes, auch gab es eigentlich keine verbindlichen Regeln für die Anordnung der Notenzeichen. Weiterlesen

Klavierauszug – die spezielle Form von Notensatz

Eine spezielle Form von Notensatz ist der sog. Klavierauszug, besonders als Arbeitsmaterial für Korrepetitoren an Theatern und Operhäusern

Was ist ein Klavierauszug

Seit Mitte des 18. Jahrhunderts entwickelte sich der Klavierauszug als Reduktion eines Musikwerks mit eigenen Notensystemen für Sing- oder Instrumentalstimmen.
Ca. 2 Wochen nach der Uraufführung von Mozarts „Don Giovanni“ erschien die Oper als Klavierauszug und machte es damit möglich, sich jederzeit mit diesem Werk auch ohne Orchesterbesetzung auseinanderzusetzen.

Weiterlesen

Notensatz Arbeiten August/September

Helmut Bieler: „Rondello“ für großes Orchester
gewidmet Herrn Nicolaus Richter und dem Symphonieorchester der Musikschule Bayreuth
Erstellung von Partitur (DinA3) und Stimmenmaterial (DinA4)

Klemens-Eugen Vereno: Oratorium „An versteinerter Schwelle“
Lyrische Szenen nach Texten von Georg Trakl
Uraufführung November 2014, Dirigent Martin Fuchsberger
Erstellung des gesamten Aufführungsmaterials

Berthold Paul: Streichquartett Nr. V op. 54 „Hinter dem Vorhang“
Hommáge a Gottfried Benn In Memoriam Edith Lange
Erstellung von Partitur und Stimmenmaterial

Theodor Karl Lieven: „Polytonale Imitationen“ in drei Sätzen für kleines Orchester
Erstellung der Partitur (DinA3) und Anfertigung einer Fassung für 2 Klaviere.

Thomas Linley junior (Musik) und Abraham Portal (Text): „When I Was a Dyer“
aus „The Cady“
Arrangement für Streichquartett
für Stefan David Hummel, Komponist und Lehrer an der Rudolf-Steiner-Schule Salzburg (Freie Waldorfschule Salzburg)

Modest Petrowitsch Mussorgski: „Il vecchio Castello“ aus „Bilder einer Ausstellung“
Arrangement für Kammerorchester
für Michael Walter, Musik- und Kunstlehrer an der Rudolf-Steiner-Schule Salzburg (Freie Waldorfschule Salzburg)